Ninjutsu 忍術 entwickelte sich im feudalen Japan und entstand durch Praktiken religiöser, politischer und militärischer Strategien, welches genutzt wurde um sich und seine Familie zu verteidigen und das Überleben in dieser Zeit zu sichern! Ninjutsu an sich ist keine Kampfkunst, sondern bezieht sich auf Infiltration, also zum Zweck der Spionage, Sabotage und dem Sammeln von Informationen.

Die Ninja wurden in dieser Zeit von den Daimyo angeheuert um Informationen etc. zu beschaffen. Aber dennoch praktizierten sie auch Bujutsu (Kriegskünste) im Waffenlosen und bewaffneten Kampf, um sich bei einer Entdeckung oder Enttarnung verteidigen zu können. Bujutsu ist daher ein wichtiger Bestandteil des Ninjutsu.

Das Schriftzeichen Nin in Ninjutsu hat die Bedeutung von „versteckt“ oder „geheim“, aber auch Gedult bzw. erdulten. Es besteht aus zwei Teilen, das Obere bedeutet Tou 刀 „Klinge“ und das Untere Kokoro 心 „Herz oder Seele“. Man könnte es so deuten, dass das Herz die Waffe kontrollieren soll oder das Herz scharf wie eine Klinge werden soll.

Außerdem könnte Ninjutsu auch mit „Die versteckte/geheime Kunst“ oder „Kunst des Erduldens“ Übersetzt werden. Das Ninjutsu Training beinhaltet auch Tarn- und Fluchtmethoden, Klettern, Strategien etc.

Bugei Juhappan (Die 18 Kriegskünste des Togakure Ryu Ninpo):

1. Jujutsu/Kenpo = unbewaffnetes Verteidigen

2. Kenjutsu  = Schwertkampf

3. Battojutsu = Schwertziehen

4. Kusarifundojutsu = Kette mit Gewichten

5. Kusarigamajutsu = Kette und Sichel

6. Bajutsu = Stockkampf

7. Sojutsu = Speerkampf

8. Naginatajutsu = Kampf mit der Hellebarde

9. Suiren = Wassertechniken

10. Bajutsu = Reitkunst

11. Kishajutsu = berittenes Bogenschießen

12. Jojutsu = Stabkampf

13. Kyujutsu = Bogenschießen

14. Yoroi Kumiuchi = Kämpfen in Rüstung

15. Hojojutsu, Hobakujustu = Fesseln

16. Juttejutsu = Klingenbrecher

17. Hojutsu = Schießbungen

18. Shurikenjutsu = Wurfklingen

Ziel des Ninjutsu ist:

Im feudalen japanischen Mittelalter standen die kriegerischen Fähigkeiten mehr im Vordergrund. Heute, da die Zeiten friedlicher sind, ist das Ninjutsu ein Weg, um Körper und Geist zu entwickeln und mit seiner Umwelt in Harmonie zu leben. Die Kampftechniken sollen nur noch zur Selbstverteidigung genutzt werden. Heutzutage gibt es nur noch einen authentischen Ninjutsu-Großmeister, Dr. Masaaki Hatsumi, der 34. Großmeister des Togakure Ryu Ninjutsu.

Die beiden Grundprinzipien der Togakure Ryu sind:

– Gewalt ist zu vermeiden und Ninpo ist Bujutsu.

– Das Schwert ist friedlich und beschützt das Land, die Familie und die Natur.